meeting in schutzmasken

Sicher vor Viren – So wählen Sie die richtige Schutzmaske

Vor einiger Zeit kannten wir Bilder von Menschen, die immer und überall Schutzmasken trugen, nur aus asiatischen Ländern, doch mittlerweile sind diese aufgrund der rasanten Ausbreitung des Coronavirus auch bei uns zur Normalität geworden. Damit diese aber auch wirklich einen sicheren Schutz vor Ansteckungen bieten, gilt es bei der Wahl des Mundschutzes einiges zu beachten. Was das genau ist und wie Sie die richtige Maske finden, um sich und natürlich auch andere effektiv vor Viren schützen zu können, erfahren Sie hier. 

Auf die Passform kommt es an

Damit sowohl Sie selbst aber auch Ihre Mitmenschen vor dem gefährlichen Virus sicher sind, ist es wichtig ein Modell zu wählen, das wirklich gut sitzt. Das bedeutet, dass die Schutzmaske sowohl Nase als auch Mund komplett bedecken muss und erst unterhalb des Kinns endet. Des Weiteren ist es von entscheidender Bedeutung, möglichst wenig Platz zwischen dem Stoff der Maske und der Haut zu lassen. Natürlich darf die Schutzmaske aber auch nicht zu eng sitzen, da dies nicht nur unbequem ist, sondern der Stoff auf diese Weise auch sehr schnell feucht wird und somit keinen ausreichenden Schutz mehr bietet.  

Das richtige Material

In erster Linie ist der Mundschutz dafür gedacht, Tröpfchen, die beim Sprechen, Nießen oder Atmen austreten können, abzufangen. Deshalb ist es auch notwendig, einen möglichst dichten Stoff zu wählen, damit selbst kleinste Tröpfchen keine Chance haben. Stoffe aus 100 Prozent Baumwolle haben sich als ideal erwiesen, wobei vor allem alte Geschirrtücher als besonders effektiv gelten. Dünne Stoffe hingegen, wie zum Beispiel ein einfaches Seidentuch sind alles andere als sicher. In diesem Fall könnten jedoch mehrere Schichten verwendet werden, um dennoch einen ausreichend Schutz zu gewährleisten.

Die Reinigung der Maske

Eine der wenig guten Nachrichten in Bezug auf das Coronavirus ist die Tatsache, dass die Viren bei starker Hitze absterben. Daher ist es auch notwendig, den getragen Mundschutz in regelmäßigen Abständen, also alle zwei bis drei Tage mit mindestens 60 Grad zu waschen, um auf Nummer sicher zu gehen und keine Infektion zu riskieren. Zudem ist es durchaus sinnvoll, den getrockneten Stoff anschließend zu bügeln. Sollte die Schutzmaske durchnässt sein, muss diese übrigens sofort gewaschen werden. In die Mikrowelle sollten die Atemschutzmasken allerdings auf keinen Fall, da ansonsten Brandgefahr besteht und die die Maske im schlimmsten Fall Feuer fangen könnte. 

Die richtige Befestigung der Maske

Neben der richtigen Passform der Maske ist es besonders wichtig ein Modell zu wählen, dessen Befestigung individuell verstellt werden kann. Vor allem Frauen, die unterschiedliche Frisuren tragen können auf diese Weise sicherstellen, dass die Schutzmaske immer richtig sitzt und nicht einfach vom Gesicht rutscht. Schutzmasken mit losen Bändern sind zu diesem Zweck bestens geeignet oder auch elastische Gummibänder sorgen für einen stabilen Sitz des Mundschutzes. Auf diese Weise kann zudem verhindert werden, dass Sie die Maske angreifen müssen, um Sie gleichzurichten, wodurch es erst recht zu einer Ansteckung kommen kann. 

Neben dem Tragen der Schutzmaske gilt es natürlich die weiteren Empfehlungen, wie das Abstandhalten und regelmäßiges Händewaschen für mindestens 30 Sekunden einzuhalten, um die Verbreitung des Virus möglich einzudämmen.